Relegationsrunde: Die letzte Finalband heißt Crip Election

Crip Election Rock in der Region 2018 Ostbunker

Crip Election

Die letzte Finalband steht fest: In der Relegationsrunde im Ostbunker spielten sich Crip Election in die Finalrunde am kommenden Freitag.

Traditionell im Ostbunker im Osnabrücker Schinkel hatten am letzten November-Freitag noch einmal alle Zweitplatzieren der Vorentscheide die Gelegenheit, einen der begehrten Slots im Finale im Großen Saal des Haus der Jugend zu ergattern. Auf der Bühne standen an diesem Abend die beiden Singer/Songwriter Leif Lauxtermann und Thore Wittenberg, die Alternative-Band Crip Election und die Heavy Metal-Combo Tomb of Giants.

Tomb of Giants Rock in der Region 2018 Ostbunker

Tomb of Giants

Letztere machten den Anfang. Wie auch aus dem Publikum zu vernehmen war, hatte das Quartett aus Melle im Unterschied zu letzter Woche noch einen ganzen Zahn zugelegt und präsentierte ihren klassischen Heavy Metal noch eine Idee zackiger. Irgendwo zwischen Größen wie Iron Maiden, Accept und vielleicht sogar Manowar einzuordnen, hatten h sichtlich Spaß an der Sache und schredderten munter drauf los, inklusive Ausflüge der Saiten-Fraktion ins Publikum.

Thore Wittenberg sorgte im Anschluss für eine kleine Entspannungsphase für die Gehörgänge. Dem jungen Liedermacher mit den blonden Haaren war anzumerken, dass er schon das ein oder andere Mal auf der Bühne stand und führte das schmunzelnde

Thore Wittenberg Rock in der Region 2018 Ostbunker

Thore Wittenberg

Publikum humorvoll durch sein halbstündiges Set aus Liedern über Politik und Gesellschaft, dies und das und Dosenbier. Das ganze würde sicherlich auch hervorragend als Punkrock-Band funktionieren, aber auch ganz allein sorgt Thore für gelungene Unterhaltung.

Auf der dritten Position durften Crip Election ran. Die vierköpfige Band aus Osnabrück hat sich dem Alternative-Rock verschrieben, Assoziationen an bekannte Bands der 90er wie Smashing Pumpkins, Alice in Chains oder etwa Pearl Jam kommen auf. Durchaus verspielt kann man die Musik des Quartetts sicher nennen, auf jeden Fall aber solide und mit Kraft vorgetragen.

Mit Leif Lauxtermann wurde der Abend entgegen jeder Gewohnheit einmal leise beendet. Der junge Liedermacher aus Georgsmarienhütte ist erst seit etwa anderthalb Jahren auf den Bühnen der Region unterwegs, aber hatte sich mit seinen ruhigen, melancholischen

Leif Lauxtermann Rock in der Region 2018 Ostbunker

Leif Lauxtermann

Songs über große Gefühle einen Platz in der Relegation und im Herzen des Publikums erspielt.

Am Ende waren sich Publikum und Jury einig: Crip Election sollen ins Finale gehen. Dabei kam es zu einem kuriosen und statistisch extrem unwahrscheinlichen Juryergebnis: Tomb of Giants und Crip Election erzielten mit 30,47% auf zwei Nachkommastellen exakt die gleiche Jurybewertung. Das ist so noch nicht vorgekommen.

Und hier die Ergebnisse:

Jury:
1. Crip Election 30,47%
1. Tomb of Giants 30,47%
2. Thore Wittenberg 22,28%
3. Leif Lauxtermann 16,69%

Publikum:
Crip Election 38,24%
Tomb of Giants 29,41%
Thore Wittenberg 17,65%
Leif Lauxtermann 14,71%

Gesamt:
1. Crip Election 34,36%
2. Tomb of Giants 29,94%
3. Thore Wittenberg 20,02%
4. Leif Lauxtermann 15,70%

Vorentscheid Hagen: Called to Mind bei Stocks weiter

Privacy bei Rock in der Region 2018 in Hagen bei Stocks

Privacy

Gelungener Rock in der Region-Einstand des Stockrock e.V. in Hagen: Über 100 Gäste feierten die drei auftretenden Bands auf der urigen Bühne der Gaststätte Stock. Am Ende trafen  Jury und Publikum eine gemeinsame, wenn auch knappe Entscheidung – Die Osnabrücker Alternative-Band Called to Mind sollen ins Finale.

Den Anfang machte jedoch die junge Pop Rock-Band Privacy, die schon das ein oder andere Mal auf Musikbüro-Konzerten zugange war. Ungewöhnlich und charmant: Die Jungs wagen sich an das große Thema Powerballade, und das sogar richtig gekonnt. Da brandete dann auch mal der ein oder andere Szenenapplaus auf. Auch wenn sie leider nicht in die nächste Runde vorrücken durfte, sollte man die Band auf jeden Fall auf dem Radar behalten. Auf jeden Fall, wenn man Pop-Balladen der 90er mag.

Tomb of Giants Rock in der Region 2018 in Hagen bei Stocks

Tomb of Giants

In eine gänzlich andere Kerbe schlugen Tomb of Giants aus Melle. Hier gab es klassischen Metal, wie man es von den Vertretern der alten neuen Welle britischen Heavy Metals wie Iron Maiden oder Power Metal-Bands wie Manowar kennt: Die hohe, durchsetzungsfähige Stimme des Sängers Sergio mit dem sympathischen italienischen Akzent arbeitete sich gekonnt durch das Dickicht aus Rhythmus- und Gitarrengeschredder.

Als letztes durften Called to Mind auf die Bühne. Das vor zwei Jahren nach längjähriger Pause in Osnabrück wieder gegründete Quartett hält sich musikalisch irgendwo im Spannungsfeld zwischen Indie und Pop auf der einen und Alternative und Metal auf der

Called to Mind bei Rock in der Region 2018 in Hagen bei Stocks

Called to Mind

anderen Seite auf, was zu durchaus recht interessanten Sounds führt. Markenzeichen von Called to Mind ist jedoch der häufig zweistimmige Gesang der beiden Frontmänner, die gleichzeitig auch die Gitarren bedienten.

Am Ende war die Sache klar: sowohl Jury als auch Publikum wählten Called to Mind auf den ersten Platz und damit ins Finale am 07.12. im Haus der Jugend. Die Metal-Combo Tomb of Giants dürfen wir uns am kommenden Freitag, dem 30.11. noch einmal im Ostbunker zu Gemüte führen.

Und hier die Ergebnisse:

Jury:

1. Called to Mind 37,39%
2. Tomb of Giants 36,35%
3. Privacy 26,26%

Publikum:

1. Called to Mind 39,74%
2. Tomb of Giants 31,41%
3. Privacy 28,85%

Gesamt:

1. Called to Mind 38,57%
2. Tomb of Giants 33,88%
3. Privacy 27,56%

FR 07.12. – Rock in der Region 2018 – Das Finale

Hier geht’s zur Facebookveranstaltung.
Das große Finale von Rock in der Region 2018. Fünf Bands spielen um den Einzug in den Osnabrücker Musik-Olymp.

Doors 18 Uhr
Beginn 19 Uhr
STIMMZETTEL NUR BIS 19.10 UHR!

Mit:

2Kant (Diskursives für Waldarbeiter)
Called to Mind (Alternative Rock)
Crip Election (Alternative Rock)
Ecrú (Metalcore)
The Travelling Stone (Modern Rock)

 

2kant Osnabrück Pop

2Kant

2Kant (Waldarbeiterdiskurspop)
In Zeiten in denen RWE in den Hambacher Forst roden lassen will und Aktivisten sich in den Bäumen einnisten, brauchen wir Acts wie 2Kant, die sich in einem musikalischen Diskurs für Waldarbeiter einsetzen.
Die rätselhaften Texte werden optimal durch den eingängigen E-Bass zu elektronischen Klängen untermalt und dienen als vielschichtige Statements bezüglich aktuell soziopolitischer Probleme.

 

 

Called to Mind Alternative Osnabrück

Called to Mind

Called to Mind (Alternative Rock)
Gitarrengetrieben, leidenschaftlich, eingängig – mit diesen Worten lässt sich die Musik von Called to Mind beschreiben.
In ihren Stücken widmen sie sich den unterschiedlichsten Situationen und Vorkommnissen, die das Leben mit sich bringt und die wohl jeder Hörer so oder ähnlich schon erlebt hat. Von Balladen und Elementen der Popmusik über kräftige Rocknummern bis hin zu harten Metalriffs spiegeln sich die ausgelösten Emotionen auch in der Musik wider.
Mit einem ordentlichen Repertoire im Gepäck brennt das Quartett nun darauf, auf der Bühne zu stehen und seine Songs der Öffentlichkeit zu präsentieren.

 

 

Crip Election Alternative Osnabrück

Crip Election

Crip Election (Hard Rock)
„Crip Election – das ist die Qual der Wahl. Die Wahl zwischen einem weiteren Wochenende auf dem Sofa, oder bei einer energiegeladenen Rock’n’Roll Party abzuhängen. Nach einer Show voller modernem, aber trotzdem verspieltem Rock stellt sich dann das gute Gefühl ein, die richtige Entscheidung getroffen zu haben.“

 

 

Ecru Melodic Hardcore Metalcore Osnabrück

Ecru

écru (Melodic Hardcore)
Im Mai 2017 hat sich die fünfköpfige Melodic-Hardcore Band aus Osnabrück zusammengefunden. Nach dem Songwriting und der Preproduction in Eigenregie, nahmen sie Ende September „the autumn ep“ im Fattoria Musica Studio auf. Diese haben sie im Dezember 2017 auf ihrer Releaseshow veröffentlicht. In der Zwischenzeit drehte die Band zudem noch ein Musikvideo, welches im Februar 2018 hochgeladen wurde.

 

 

The Travelling Stone Rock Pop Osnabrück

The Travelling Stone

The Travelling Stone (Modern Rock)
Ihren Grundstein legten TTS aus dem Landkreis Osnabrück mit ihrer Gründung 2012. Seitdem haben sie sich dem Modern Rock im STile der Foo Fiighters oder Kings of Leon mit einer kleinen Gratwanderung in die bewährten Elemente des Classic Rocks auf die Fahne geschrieben. Nach einer zweijährigen Pause feierten TTS im März 2017 mit einem Auftritt in der Fernsehsendung NEO MAGAZIN ROYALE im ZDFneo ihr Comeback. Motivierter denn je und strotzend vor neuen Ideen, hat die Band die Arbeiten wieder aufgenommen und sowohl neue Songs, als auch ein neues Live-Programm erarbeitet.

 

 

Rock in der Region 2018 – Das Finale
Fr 07.12.2018
Doors: 18 Uhr
Beginn: 19 Uhr
Eintritt: 4 Euro

ROCK IN DER REGION 2018: JETZT BEWERBEN

Rock in der Region geht in die neue Runde, und es heißt nun: Feuer frei für eure Bewerbungen!

Wie, was, wo, öh? Also: Rock in der Region ist der größte und bekannteste Bandcontest der Region Osnabrück und umbei. Vier Vorentscheide, eine Relegationsrunde, das legendäre Finale im Haus der Jugend: Ihr habt die Chance, dabei zu sein – wie seinerzeit Osnabrücker Lokalmatadore wie Hi! Spencer, Into the Wild oder Boozed, Halfway Decent, Groovin Goblins oder Burn Pilot. Die ersten drei nahmen gar den Pokal mit nach Hause, geil sind sie alle – denn Rock in der Region ist was für geile Bands, nicht mehr, nicht weniger.

Okay, wie läuft das jetzt? Ihr drückt flugs auf Mitmachen und füllt das kleine Online-Formular aus. Mitte September setzt sich die Rock in der Region-Crew zusammen und knobelt aus, wer denn wo spielen darf. Im November geht’s dann um die Wurst: Vier Vorentscheide, eine Relegationsrunde, in welcher alle Zweitplatzierten noch einmal antreten dürfen um den Einzug ins Finale, welches dann am 07.12. im Großen Saal des Haus der Jugend steigt. Die Regeln sind einfach: Ihr spielt, und das Publikum und eine Jury entscheiden je zur Hälfte, wer denn weiterkommt. Weitere Infos zum Ablauf findet ihr auch unter Spielregeln und Faq.

Wer es dann sogar ins Finale schafft, hat nicht nur die Aufmerksamkeit der hiesigen Szene sicher, sondern kann auch Handfestes mit nach Hause nehmen: Der Landkreis sponsort 1000 Euro Bandkassenzuschuss für den 1. Platz, außerdem gibt’s einen Studioaufenthalt in der legendäre Mühle der Freundschaft (Haus- und Hofstudio von Christian Steiffen, Tito & Tarantula u.v.m.), Bandshirts von MegaMerch und mehr.

Der Bewerbungsschluss ist am 15.09., die Teilnahme kostenlos, Rechtsweg ausgeschlossen, Angaben ohne Gewehr, Mucke geil.

Wir freuen uns auf euch!

Sa 31.10. Gm-Hütte – Alte Wanne

Der Rock in der Region-Vorentscheid in der Alten Wanne Georgsmarienhütte – Infos zur Anreise mit den Öffis findet ihr ganz unten auf der Seite!

Einlass 19.00 Uhr
Beginn 20.00 Uhr
Eintritt: 4 Euro

Die Band Heimspiel

Rock

Die Band Heimspiel Pressefoto

Die Band Heimspiel

Deutsche Texte, eingängige Rockmusik und attraktive Gigs: Die Band Heimspiel ist alles – nur nicht langweilig. Seit 2005 existiert die überregional bekannte Gruppe und verzeichnet einen wachsenden Fanzuspruch.
Nachdem die Band musikalisch in den Anfangsjahren viele poppige Elemente in den eigenen Songs verarbeitete, entwickelte sich der Musikstil in jüngster Zeit deutlich in eine härtere Richtung. Neuere Songs können nun mit Fug und Recht im Rockbereich angesiedelt werden. Nach Maxisingle „60° Handwäsche“ und erstem Album „Spiel mit mir“ ist die Band aktuell mit den Aufnahmen für das zweite Studio-Album beschäftigt.

Zahlreiche Auftritte in den vergangenen Jahren haben aus den anfänglichen Greenhorns erfahrene Musiker und vor allem ein eingespieltes Team werden lassen. Ob Fernsehstudio, Open Air, Stadtfest oder intimer Kneipengig: Die Band Heimspiel macht auf kleiner wie großer Bühne mächtig Laune.

Youtube
Web

 

I.Vortex

Alternative Post-Grunge

I.Vortex – Das ist Alternative Post-Grunge. Gewaltige Riffs und filigrane Akkorde, mal groovig, mal treibend – in einer erfrischenden Kombination mit herrlich entspannenden Melodien, untermalt von melancholischen Harmonien. Song für Song wird immer wieder auf ein Neues klar, wie das Leben tatsächlich ist:
Ein Auf und Ab, mal hektisch und mal ruhig. Individuell und facettenreich – kein Tag ist wie der andere. Nichts ist wie es auf den ersten Blick zu scheinen vermag. Alles ändert sich – manchmal…

Youtube
Web

Psaikorillaz

Alternative Rock / Metal

Psaikorillaz Pressefoto

Psaikorillaz

Seit 2013 existieren die Psaikorillaz in ihrer derzeitigen Besetzung.
Die fünf Jungs aus dem Raum Osnabrück begeistern durch eigenkomponierten und abwechslungsreichen alternativen Rock und Metal. Durch die verschiedenen Musikrichtungen in den einzelnen Songs ist für jedes Ohr etwas dabei. Mit ihren brettharten Riffs und oft cleanen Gesängen füllen sie schon zwei Jahre kleine Kellerräume, Scheunen oder auch größere Bühnen. Seit Februar 2015 ist auch ihre erste Demo EP für jeden zu erwerben.
Youtube
Facebook

 

ZeitSturm

Rock

ZeitSturm Pressefoto

ZeitSturm

ZeitSturm…
Anfang 2015 neu gegründet, ist eine Hardrock-Band aus Osnabrück. In ihrem aktuellen Programm „Wie im Märchen“ interpretieren die 3 Musiker die Märchen der Gebrüder Grimm. Klassische Themen wie Liebe und Zorn, aber auch aktuelle Themen wie Körperkult und Massentierhaltung finden sich in den Songs wieder.

Youtube
Web

 

Anfahrt mit dem ÖPNV ab Osnabrück:

Die Alte Wanne befindet sich in der Hochstraße 2 – Der Name ist Programm: Die Alte Wanne liegt oben auf dem Berg.

Hin:

Bus 463 um 18:17 ab Neumarkt/Johannisstraße bis Gm-Hütte Panoramabad. Das ist dann direkt ums Eck.
Nordwestbahn 18:35 Uhr bis Oesede. Vom Haltepunkt geht ihr noch so 10 bis 15 Minuten.

Zurück:

Bus 466 um 22:34 Uhr ab Oesede/Gildehaus nach Osnabrück
Nordwestbahn um 23:35 Uhr ab Oesede/Gildehaus nach Osnabrück Hbf
Bus 467 um 23:41 ab Oesede Gildehaus nach Osnabrück
Nordwestbahn um 0:35 Uhr ab Oesede/Gildehaus nach Osnabrück Hbf

FR 13.11. Osnabrück – Ostbunker

Der Rock in der Region-Vorentscheid im Ostbunker Osnabrück. Hinweise für die Anreise mit öffentlichen Verkehrmitteln findet ihr weiter unten.

Hinweis: Dieser Vorentscheid wurde aus dem Westwerk in den Ostbunker verlegt.

Einlass 19.00 Uhr
Beginn 20.00 Uhr
Eintritt 4 Euro

Achtung: Stimmzettel gibt’s nur bis 20.20 Uhr!

5 Inch Headroom

Power-/Indierock

5 Inch Headroom Pressefoto

5 Inch Headroom

5 Inch Headroom ist der neue Name für kreativen und energiegeladenen Rock aus Osnabrück. Als Trio-Besetzung aus Gitarre/Gesang, Bass und Schlagzeug performt die Gruppe selbstgeschriebene Songs mit Ohrwurmpotential. Die junge Band macht sich dadurch hörenswert, dass sie sich von bekannten Rock-Schemata löst und frischen Wind in die Szene bringt. Live wird das Publikum von der Begeisterung der eingespielten Musiker mitgerissen. 5 Inch Headroom verspricht ein facettenreiches Erlebnis und freut sich auf Support!

Facebook
Youtube

Nachthimmel


Rock mit Punk- und Ska-Einflüssen

Nachthimmel Pressefoto

Nachthimmel

Hörst du gerne rockige Musik, mit deutschen Texten, mitten aus dem Leben, so richtig zum abgehen und die Sau raus lassen? Dann bist du hier genau richtig! NACHTHIMMEL spielt handgemachten Rock, mit Punk und Ska Einflüssen. So richtig zum umherhüpfen und ausflippen. Jürgen an der Gitarre, Benjamin am Bass und Chris an den Drums werden gesanglich perfektioniert von Heike. Lasst euch überraschen!

Web
Youtube

Phil Shoemaker & Band

Rock

Phil Shoemaker Pressefoto

Phil Shoemaker

Aus den besten Einflüssen einigen der wichtigsten Bands und Künstler überhaupt, angefangen beim Mississipi Delta Blues , Rock der 60 und 70er Jahre ( Jimi Hendrix,Black Sabbath,Led Zeppelin etc.) und schließlich hin zum 90er Seattle Grunge(Nirvana,Alice in Chains,Pearl Jam) -und mit einer Prise Funk- hat sich dieser junge Songwriter,Sänger und Gitarrist inmitten seiner neu gewonnenen Mitstreiter einen sich immer stärker herauskristallisierenden eigenen Stil und Sound innerhalb des Genres Rock geschaffen, welcher lyrisch von den teilweise sehr persönlichen dunklen Dämonen der Psyche,starken Emotionen wie Schmerz,Leid ,Liebe und einer generellen Entfremdung und Verlorenheit in dieser Welt handeln und eine Weiterführung der Philosophie der Generation X darstellt.So rau und hart -wie ehrlich-doch zugleich hoffnungsvoll, wie das Leben selbst ist werden die Songs mit einer vielseitigen Stimme verbalisiert und instrumentell durch eine verspielt virtuose Gitarre ,die lead und rythm vereint,einen pulsierenden mathematisch ausgefeilten Bass und ein treibendes,impressionistisches Drumming zum Leben erweckt.Wer dieser Musik lauscht, fühlt sich gleichzeitig an gute alte Zeiten erinnert,erlebt aber auch eine Neuinterpretation des Rock und seines way of life und wird in seinem Innersten einen Nerv getroffen fühlen.

Web
Youtube

Privacy

Alternative

Privacy Pressefoto

Privacy

2012 gegründet und seit Anfang des Jahres mit neuem Namen unterwegs! Nach dem Motto „zu viert spielt es sich besser als alleine“ versuchen wir stets die Zuhörer für ein paar Momente aus dem Alltagsstress zu entführen. Ehrlicher Alternativrock mit meist kurzen Strophen, powervollen Refrains und eine Variation aus ruhigen und rockigen Passagen charakterisieren unsere Musik. Den Rest erfährt man am besten selber, wenn man uns zuhört.

Facebook
Youtube

Venue:
Ostbunker Osnabrück
Oststraße 65

Anreise mit dem Bus ab Neumarkt:
Bus 71 Richtung Belm Bushaltestelle Osnatel-Arena, fährt von der Bushaltestelle ab Landgericht. Mit dem Rad ab Neumarkt keine zehn Minuten.