Rock in der Region 2013 geht ins 27. Jahr

Rock in der Region geht ins 27. Jahr

Fotos:

Bandfotos der einzelnen Bands befinden sich unter den einzelnen Veranstaltungen in der rechten Spalte unter „Events“

Copyrightangabe: Swaantje Hehmann

Rock in der Region-Finale 2012: Regelmäßig volle Bude

Hi! Spencer im Rock in der Region-Finale 2012: Regelmäßig ausverkauftes Haus.

Das Rock in der Region-Finale findet regelmäßig vor großer Kulisse statt

Hi! Spencer im Rock in der Region-Finale 2012: Regelmäßig ausverkauftes Haus

PM Rock in der Region geht ins 27. Jahr
Wer in Stadt oder Landkreis Osnabrück lebt und sich ein bisschen für Pop- und Rockmusik interessiert oder gar selbst in einer Band spielt oder andersweitig Musik macht, hat sicherlich schon einmal von „Rock in der Region“ gehört. Im nunmehr 27. Jahr geben die Newcomer aus der Region im Herbst alles auf den Bühnenbrettern – schließlich geht es nicht nur um den Eintritt in den Osnabrücker Bandolymp, sondern gibt es für die Besten auch handfeste Förderungen wie einen Tonstudioaufenthalt oder 1000 Euro Bandkassenzuschuss zu gewinnen.

Was einem ein gutes Abschneiden im Finale so einbringen kann, zeigen die letztjährigen Gewinner Hi! Spencer aus Hagen a.T.W.: Gerade frisch gegründet schafften es die im Schnitt Achtzehnjährigen auf Anhieb auf Platz eins. „Wir waren erst seit 4 Monaten aktiv, als wir den Contest gewonnen haben, das pusht schon sehr gut. Alleine durch die öffentliche Aufmerksamkeit. Wir können uns über Auftrittmöglichkeiten nicht beschweren.“, sagt Jan Niermann, Bassist der Band. In der Tat waren Hi! Spencer anschließend vor allem auch auf den Sommer-Open-Airs der Region ein gern gesehener Gast und wagt so langsam den Sprung über den regionalen Tellerrand.

Möchte eine Band in deren Fußstapfen treten, muss sie sich zuerst in einem der fünf Vorentscheide im Landkreis (Georgsmarenhütte, Osnabrück, Bad Essen, Bramsche) durchsetzen, bevor es traditionell im Großen Saal des Osnabrücker Haus der Jugend vor großer Kulisse ums Ganze geht. Auch wieder dabei ist die Relegationsrunde: Alle Zweitplazierten der Vorentscheide haben noch eine zweite Chance, sich ins Finale zu rocken.

Ein paar Regeln gibt es natürlich auch. So muss in der Bandbesetzung wenigstens ein „richtiges Intrument“ vorkommen. „Es heißt ja immer noch Rock in der Region – der Fokus liegt ganz klar auf handgemachter Musik“, sagt Initiator Marco Gausmann vom Musikbüro Osnabrück e.V.. Freunde von Computermusik und Plattenteller werden aber nicht gänzlich ausgeschlossen. „Im letzten Jahr hatte die HipHop-Combo Salami&Kock bei ihrem Auftritt für zwei Minuten eine überaus dilettantisch gespielte Trompete dabei. Damit ist dieser Regel dann ja formal genüge getan.“

Die Ermittlung der Gewinner läuft ganz demokratisch ab: Das Publikum darf, sofern pünktlich erschienen, um auch alle Bands zu sehen, auf Stimmzetteln zwei Bands wählen. „So wird ausgeschlossen, dass die Band, welche die meisten Freunde mobilisiert hat, gewinnt“. Dazu gibt es auch noch eine kompetente, aus altgedienten Muckern, Journalisten oder Konzertveranstaltern bestehende Jury, die auf Bewertungsbögen in verschiedenen Kategorien wie „Innovation“, „Soloinstrumente“ und auch „Bandnamen“ Punkte zu verteilen hat.

Rock in der Region gibt es bereits seit 1987 und ist somit der „dienstälteste“ Bandwettbewerb der Region. Zahlreiche Vereine, Institutionen, Einzelpersonen und Firmen beteiligen sich jedes Jahr, um den Contest auf die Beine zu stellen. Die Fäden laufen aber im „Musikbüro“ zusammen, einem in Osnabrück ansässigen Verein, der Bands und Musikern aus der Region bei der Proberaum- oder Auftrittssuche und bei allen möglichen Fragen rund ums Musikmachen behilflich ist. Rock in der Region wird unter anderem gefördert vom Landkreis Osnabrück, dem Landschaftsverband Osnabrücker Land e.V. und der Stadt Osnabrück.

Los geht es am Samstag, dem 02.11. mit dem Vorentscheid im TriO Bad Essen.

Termine:

Eintritt immer 4 Euro.

SA 02.11. Vorentscheid Bad Essen – TriO
About Delivery (Rock)
Cryptonightmare (Rock from the backyard)
Empire Me (Punkrock)
Not Made (Rock/Pop)

FR 08.11. Vorentscheid Osnabrück – Westwerk
Incus (Progressive)
Miauw (Auf die Nuss)
Nightfall (Metal)
St. Helens (Rock)

SA 09.11.
Vorentscheid Bippen – Li.F.T. e.V.
Firma Timski (Pianopunk)
Tafkat (Punkrock)
The Interfering (Pop)
When you Scream (Metal)

SA 16.11. Vorentscheid Gm-Hütte – Alte Wanne
Basement Apes (Rock)
Lost Memories of Childhood (Rock)
Never to Loud (Rock)
Occultus (Black Metal)

SA 23.11. Vorentscheid Bramsche – Alte Webschule
Grenzwert (Konfetti-Ska-Punk)
John Tennis (Rock)
Mnkl (Prog Rock)
The Third Time (ElektroFunkDubGroove mit Sprechgesang)

SA 30.11. RELEGATIONSRUNDE Ostbunker Osnabrück
Alle Zweitplazierten spielen um den Einzug ins Finale

FR 06.12.
Finale Osnabrück Haus der Jugend
Die sechs Finalisten rocken um den Grand Prix! Special Guest: Hi!
Spencer (Gewinnerband 2012)

Preise:

1. Platz: 1000 Euro Bandkassenzuschuss vom Landkreis Osnabrück +
Auftritt auf dem Talge Open Air + Teilnahme am Semifinale von „Local
Heroes“ in Hannover

2. Platz: Tonstudioaufenthalt in der „Mühle der Freundschaft“ – wo auch
z.B. Tito & Tarantula aufnehmen

3. Platz: Einkaufsgutschein bei MegaMerch über 150€

4. Platz: Fotoshooting

5. Einkaufsgutschein Session über 100 Euro

6. Platz: Spezialpreis

Kooperationspartner:
Musikbüro Osnabrück e.V., Landkreis Osnabrück, Landschaftsverband Osnabrücker Land, Stadt Osnabrück, Haus der Jugend, Trio Bad Essen, Li.F.T. e.V. Bippen/Restrup, JZ Ostbunker, JZ Westwerk, AWO JZ Alte Wanne Georgsmarienhütte, Open Ohr e.V. Bramsche, OsnaMetal.de, Stadtblatt, Mühle der Freunschaft, Session Music, Mega Merch