RidR

Rock in der Region?
Wer in Stadt oder Landkreis Osnabrück in einer Band spielt oder andersweitig in der Szene tätig ist, hat höchst wahrscheinlich schon einmal vom „Rock in der Region“-Bandwettbewerb gehört. Seit 1987 geben die Newcomer aus der Region jedes Mal im Herbst alles auf den Bühnenbrettern – schließlich geht es nicht nur um den Eintritt in den Osnabrücker Bandolymp, sondern gibt es für die Besten auch handfeste Förderungen wie einen Tonstudioaufenthalt oder 1000 Euro Bandkassenzuschuss zu gewinnen.

Und so eine gute Plazierung bei Rock in der Region kann so Einiges einbringen: Während Boozed nach dem Triumph es zum einem Plattenvertrag und sogar einem Fernsehauftritt im „Rockpalast“ gebracht haben, machen zum Beispiel die Insolvent Imsomniacs, Into the Wild oder Hi! Spencerdeutschlandweit die Bühnen unsicher. Auch die letztjährigen Gewinner, Fenster auf Kipp, kennen wohl mittlerweile alle in der Gegend.

Möchte eine Band in deren Fußstapfen treten, muss sie sich zuerst in einem der fünf Vorentscheide im Landkreis (in Georgsmarienhütte, Melle, Osnabrück, Bramsche und Bad Essen) durchsetzen, bevor es traditionell im Großen Saal des Osnabrücker Haus der Jugend vor großer Kulisse ums Ganze geht. Neu dazugekommen ist die Relegationsrunde: Alle Zweitplazierten können nochmal um den Einzug ins Finale rocken.

Großer Saal Haus der Jugend Osnabrück Rock in der Region Finale 2012

Immer volle Bude beim Rock in der Region-Finale im Großen Saal des Haus der Jugend. Hier stehen gerade Halfway Decent auf der Bühne. Foto: Swaantje Hehmann

Am Ende steht aber die Freunde an der Musik im Vordergrund: Alles ein großes Freundschaftsspiel. Aus Rock in der Region sind schon so manche Bandfreundschaften hervorgegangen, ob Finale oder nicht.

Bands aus Stadt und Landkreis können sich bis zum 15. September beim Musikbüro Osnabrück e.V. für eine Teilnahme bewerben. Vom Titel sollte man sich nicht abschrecken lassen: Auch Hip Hop oder Singer/Songwriter-Musik ist ausdrücklich eingeladen.

 

 

 

 

Partner: