Vorentscheid Bramsche: 777 im Finale

Der erste Vorentscheid ist gelaufen. In der mit gut 100 Gästen ordentlich gefüllten Alten Webschule in Bramsche konnten sich 777 (sprich: Triple Seven) knapp gegen die Konkurrenz durchsetzen. Für die Relegationsrunde konnten sich Hobo at the Railroadstation qualifizieren.

Pünktlich um 20 Uhr legten 777 mit ihrem Chernobilly genannten recht räudigen Rockabilly los. Das Trio aus Osnabrück konnte überzeugen, vor der Bühne wurde getanzt und der Applaus fiel recht großzügig aus. Fall of Ikarus schlugen mit melodischem und melancholischem Alternative Rock in eine andere Kerbe, Bramsche war aber wohl leider auf Derberes aus. Überraschung der Tages: Unfames. Mit ihren gerade mal 14 Jahren im Schnitt wohl eine der jüngsten Bands, die je bei Rock in der Region mitgemacht. Aber Oho! Hier dürfen wir in der nächsten Zeit sicher noch was erwarten. Solide vorgetragener Poppunk im Stile von Blink 182 und Konsorten mit ganz witzigen Ansagen. Zum Schluss Hobo at the Railroadstation: Ziemlich brachialer Riffrock á la Hellacopters oder Turbonegro. Da war auch vor der Bühne Einiges los.

Das Ergebnis sah dann am Ende wie folgt aus:

Publikum:
1. 28,67% Hobo at the Railroadstation
2. 28,00% Unfames
3. 26,67% 777
4. 16,67% Fall of Ikarus

Jury:
1. 35,86% 777
2. 29,40% Hobo at the Railroadstation
3. 22,81% Unfames
4. 11,91% Fall of Ikarus

Gesamt:
1. 31,27% 777
2. 29,04% Hobo at the Railroadstation
3. 25,41% Unfames
4. 14,29% Fall of Ikarus

Als erste Finalisten stehen damit 777 fest. Hobo at the Railroadstation haben noch die Chance, sich in der Relegationsrunde nachzuqualifizieren.

Weiter geht’s nächten Samstag in Georgsmarienhütte mit Dorian, Hi! Spencer, MahlZeit und NotMade.

Vorheriger Beitrag
Das Line Up steht!
Nächster Beitrag
Vorentscheid Gm-Hütte: Hi! Spencer sind weiter
Menü