Vorentscheid Bramsche: Écru spielen sich ins Finale

Am Samstag wetteiferten Thore Wittenberg, écru und TRI im Bramscher Jugendtreff Alte Webschule vor 92 zahlenden Gästen um den Platz im Finale. Es war ein harter Kampf um die Gunst der Jury und des Publikums und dementsprechend knapp sind auch die Platzierungen ausgefallen.

Thore Wittenberg Live in der Alten Webschule Bramsche bei Rock in der Region 2018 am 17.11.2018

Thore Wittenberg

Beim ersten Künstler des Abends handelte es sich um Thore Wittenberg. Der junge Singer-Songwriter erfüllte alles, aber nicht unbedingt das klassische Klischee eines romantischverträumten Musikers. Möchte man seine Musik beschreiben, so ließe sich am ehesten so beschreiben: Man nehme eine aufstrebende Punkband mit deutschen Texten, schmeiße alle Musiker bis auf den Gitarristen aus der Band und drücke ihm eine Klampfe in die Hand, dann hat man einen Thore Wittenberg, der sich nicht zu schade ist, den ein oder anderen frechen Spruch in Richtung écru auszuteilen.

Doch ließen sich écru nicht großartig davon beirren. Stattdessen darboten die fünf Jungs eine grandiose Perfomance. Der harmonische Gesang wechselte sich mit der richtigen Anteilen gegrowlter Parts ab, dem instrumentalen Part gelang spielend der Spagat zwischen reinem Gekloppe und ernsthaften Melodien. Insgesamt ein sehr stimmiges Gesamtkonzept, dass écru dem Publikum bieten konnte.

écru Live in der Alten Webschule Bramsche bei Rock in der Region 2018 am 17.11.2018

écru

TRI Live in der Alten Webschule Bramsche bei Rock in der Region 2018 am 17.11.2018

TRI

TRI – die letzte Band des Abends. Progressive-Rock, Alternative, vielleicht auch ein bisschen Skaterpunk, wie auch immer man die Musik des Trios beschreiben möchte, das Publikum war von ihnen vollends überzeugt. Die kreative Leistung an der Gitarre wurde passend durch den kräftige Bass und das treibende Drumset unterstützt und so konnten die lebhaften Texte TRIs ihre volles Potenzial ausschöpfen.

[lisa]

Die Ergebnisse:

Jury

  1. écru 45,72%
  2. Thore Wittenberg 34,05%
  3. TRI 20,23%

Publikum

  1. TRI 40,58%
  2. écru 32,61%
  3. Thore Wittenberg 26,81%

Gesamt

  1. écru 39,17%
  2. Thore Wittenberg 30,43%
  3. TRI 30,41%

Kaum zu glauben, aber nur 0,02% machen trennen den Zweit- und Drittplatzierten von einander. Trotzdessen hat sich Thore Wittenberg seinen rechtmäßigen Platz für die Relegation am 30.11 im Osnabrücker Ostbunker erspielt.
Doch vollkommen zu recht dürfen écru im Finale von Rock in der Region am 07.12 im Haus der Jugend ihr Können unter Beweis stellen.