RIDR21 | Alte Webschule, Bramsche: Die dritten Finalisten stehen fest

Zum dritten Konzert des RIDR21 wurde in die Alte Webschule in Bramsche eingeladen und zahlreiche Gäste nahmen diese Einladung auch an. Dass das Publikum auf Grund der Bands an diesem Abend bunt gemischt werden würde, war zu erwarten und so genau so ergab es sich auch. Von Jung bis alt, Rocker, Hoper, Punks und ein paar Metallerinnen verbrachten gemeinsam einen schönen Abend.
Wegen eines noch ausstehenden Covid19-Testergebnisses gab es eine sicherheitsbedingte Absage an diesem Abend. Ein sehr zu unterstützendes Verhalten des Künstlers.

Den Opener machten die Green Valley Crows. Eine klassische Rockband! Die handgemachte Musik der 5 Musiker umfasste Country, Folk, Blues und Hardrock. Sie überzeugten mit ehrlichen Texten und einem authentischem Sound.

Als zweites an diesem Abend war Demar dran. Unterstützt von seinen zwei langjährigen Weggefährten und Freunden Fuchs und Boss T stellten er eine absolut überzeugende Hip Hop-Performance auf die Bühne. Das tanzende Publikum vor der Bühne war bei bester Laune und auch die Jury konnte unumstritten für sich gewonnen werden. Wir sehen die Drei am 3.12. im Haus der Jugend wieder.

Der letzte Beitrag in Bramsche kam von KarmaSin. Die 4 Osnabrücker Musiker spielten Songs über Emotionen, Depressionen und Missständen in der Gesellschaft. Grade dem Sänger Marvin sah man dieses emotionale Feuerwerk vieler dieser behandelten Themen an. Eine sehr beeindruckende Darstellung.

Green Valley Crows | Foto: Christian Siemer/Musikbüro Osnabrück e.V.
Demar | Foto: Christian Siemer/Musikbüro Osnabrück e.V.
KarmaSin | Foto: Christian Siemer/Musikbüro Osnabrück e.V.
Das Ergebnis | RIDR21 | 13.11. Alte Webschule, Bramsche
Vorheriger Beitrag
RIDR21 | Westwerk, Osnabrück: Volles Haus und Partyalarm
Nächster Beitrag
RIDR21 | 27.11. -> 03.12.
Menü