RIDR21 | Treff im Ort, Bad Essen: Auftaktkonzert von RIDR21

Die Stimmung bei Publikum, Bands und den Mitwirkenden vor Ort war durchweg gut. Die Freude, dass im Treff im Ort nach einer langen Durststrecke mal wieder ein Konzert stattfindet, war überall deutlich zu merken.
Für viele war es nach der das erste Konzert seit langem und für eine Band sogar der erste Auftritt überhaupt.

Den Abend eröffnet haben Lauf!!. Die zwei spielten ihre Songs nach dem Motte: Das leben ist zu kurz für Lieder, die länger als 2 Minuten sind. Ihr Set war schnell, tanzbar und hat den Gästen gut eingeheizt.

Als zweites waren Cover Identity auf der Bühne. Die vierköpfige Band aus Osnabrück, welche sich mitten in der Pandemie gegründet hatte, spielte unbeschwerten Pop-Punk.

D’EMO! Frecher Sound! Die vier Surfer Boys präsentierten Punksongs klassischer Machart und luden damit das Publikum zum Mitsingen ein.

Wer konnte ahnen, dass die letzte Band auch den Höhepunkt des Abends darstellen würde. Der längst verstorben geglaubte Grunge lebt. Wer es nicht glaubt: Das Powertrio hat den Einzug ins Finale geschafft und darf am 03.12. erneut abgefeiert werden.

Lauf!! | Foto: Christian Siemer/Musikbüro Osnabrück e.V.
Cover Identity | Foto: Christian Siemer/Musikbüro Osnabrück e.V.
D’EMO | Foto: Christian Siemer/Musikbüro Osnabrück e.V.
Ghost of Baltimore | Foto: Christian Siemer/Musikbüro Osnabrück e.V.
Das Ergebnis | RIDR21 | 6.11. Treff im Ort, Bad Essen

Vorheriger Beitrag
Finale RIDR21 | DEMAR | GHOST OF BALTIMORE | SAINT NUDES | Ostbunker21 | Haus der Jugend, Osnabrück
Nächster Beitrag
RIDR21 | Westwerk, Osnabrück: Volles Haus und Partyalarm
Menü