Bulletride gewinnen Relegationsrunde!

Bulletride Rock in der Region 2014 Relegation Ostbunker-Osnabrueck
Bulletride Rock in der Region 2014 Relegation Ostbunker-Osnabrueck

Im Finale: Bulletride

Ziemlich klare Sache: Mit großem Vorsprung haben die Osnabrücker Heavy-Rocker von Bulletride im gut gefüllten Ostbunker den Sprung ins Finale geschafft.

LiveSkyle-Rock_in_der_Region-2014-Relegation-Ostbunker

LiveSkyle

Den Anfang machten die noch recht jungen LiveSkyle aus Belm, die noch nachträglich in die Relegationsrunde vorgerückt sind, da die eigentlich Zweitplatzierten im Westwerk, Reineke Fuchs, aufgrund einer Terminüberschneidung nicht antreten konnten. LiveSkyle präsentieren den gut gelaunten Gästen Poprock mit gelegentlichen Hip Hop- und Souleinlagen. Von denen hören wir in Zukunft hoffentlich noch mehr!

Auf der zweiten Spielposition folgten Bulletride. Die Band spielt einen amtlichen, modernen Arschtret-Sound der Marke Gluecifer oder Turbonegro – der Name ist hier definitiv Programm. Dass Sänger Maximilian gar mit Mandelentzündung auf die Bühne stieg, war kaum zu merken – außer vielleicht daran, dass sich ein (für Bulletride-Verhältnisse) balladesker Song ins Set verirrte, samt Akustikklampfe und Violinensolo.

A Place to Fall Rock in der Region 2014 Relegation Osnabrueck

A Place to Fall

 

Die Band A Place to Fall haute auch ganz gut in die Saiten: Hier gab es Hardcore der moderneren Variante mit deutlich rockigem Einschlag. Obwohl die Band den weitesten Anfahrtsweg hatte, feierte Meute ganz gut mit und ließ sich auch durchaus zum Mitsingen animieren.

 

Splitterfaser Rock in der Region 2014 Relegation Osnabrück

Splitterfaser

Die Osnabrücker Punkrockband Splitterfaser folgte auf dem Fuße. Bereits im letzten Jahr waren 66,666% der Band unter dem Namen Cryptonightmare bei Rock in der Region vertreten. In diesem Jahr ging es noch mehr in Richtung Punkrock der Marke Ärzte oder Dritte Wahl. Die Fanschar vor der Bühne wusste das zu schätzen und honorierte den Auftritt durch zahlreiche freudige Zwischenrufen.

Listen to Reason Rock in der Region 2014 Relegation Osnabrück Ostbunker

Listen to Reason

Als letztes bestieg die Metalcore-Band Listen to Reason die Bühne mit der berühmte Säule im Sichtfeld. Hervorgegangen aus der Asche der Band Minefields in Heaven zelebriert das Quintett Metalcore in Reinform – mal deftige, mal messerscharfe Riffs gepaart mit kehligem gegrowle, astrein vorgetragen.

Am Ende waren sich Jury und Publikum ziemlich einig: Der Ritt auf der Kanonenkugel hat am meisten Spaß gemacht, Bulletride gehen ins Finale!

Und hier die Ergebnisse:

Publikum:
1. 29,27% Bulletride
2. 20,73% Listen to Reason
3. 20,12% LiveSkyle
4. 17,68% Splitterfaser
5. 12,20% A Place to Fall

Jury:
1. 35,92% Bulletride
2. 22,36% A Place to Fall
3. 20,74% Listen to Reason
4. 13,67% LiveSkyle
5. 7,30% Splitterfaser

Gesamt:
1. 32,59% Bulletride
2. 20,74% Listen to Reason
3. 17,28% A Place to Fall
4. 16,90% LiveSklye
5. 12,49% Splitterfaser

Vorheriger Beitrag
Bippen: El Camino gehen ins Finale, A Place to Fall in die Relegation
Nächster Beitrag
Publikum drückt den Sieger durch: Fenster auf Kipp gewinnen Rock in der Region 2014
Menü