Hi! Spencer gewinnen Rock in der Region 2012

Das war wieder ein Finale! Ziemlich genau 400 Leute fanden bei klirrender Kälte den Weg ins Haus der Jugend. Obwohl die Pforten im Unterschied zu den letzten Jahren am Freitag schon eine Stunde vor Konzertbeginn öffneten, kam es mit den ersten Akkorden des Openers DAY TO RESIST zu der obligatorischen Schlange am Einlass. Derweil legte das Quartett aus Georgsmarienhütte mit reichlich Dampf los: Lauter und schneller Postpunk mit fetten Gitarren und Sinn für gute Melodien.

Rock in der Region Gewinner 2012: Hi! Spencer

Rockten sich mit kreativem Poprock auf Platz 1: Hi! Spencer – Foto: Swaantje Hehmann

In der Umbaupause meldeten sich 777 (sprich: Triple Seven) per Videobotschaft. Die Rockabillies, die sich eigentlich im Bramscher Vorentscheid qualifiziert hatten, konnten aus terminlichen Gründen nicht antreten – so wurden aus Bramsche die Zweitplazierten, Hobo at the Railroadstation ins Finale geschickt.

Es folgten NORTHERN STAR mit eingängigem Poprock mit, anders als der Bandname vermuten lässt, deutschsprachigen Texten. Die Band, die gerade im Spätsommer ihr Debüt-Album “Bereit, wenn du’s bist” auf dem Osnabrücker Timezone-Label veröffentlicht hat, bezeichnet ihren Stil als „Fresh-Rock“.

In eine ähnliche Kerbe schlugen auch die späteren Sieger HI! SPENCER. Die erst im Sommer diesen Jahres gegründete Band ist aus der diesjährigen Abiband des Gymnasiums Oesede hervorgegangen – so sind die fünf Musiker aus Georgsmarienhütte und Hagen im Schnitt auch erst frische 18 Jahre alt. Das war aber kaum zu merken: Nicht nur der charismatische Sänger Sven Bensmann wusste zu überzeugen, auch die Band machte einen verblüffend professionellen und gut aufeinander eingespielten Eindruck. Es war nicht zu übersehen, dass die Jungs einen Riesenspaß auf der Bühne haben. Und wie hörte sich das nun an? Crunchige Gitarren, hier und da mal ein Klavier, deutschsprachige und durchaus humorige Texte – der Vergleich mit Bands wie Jupiter Jones drängt sich auf und ist durchaus berechtigt.

Auf der vierten Spielposition gingen die Osnabrücker von HOBO AT THE RAILROADSTATION an den Start. Daumen hoch in der Rubrik „Kreative Bandnamen“. Hier hab es herben und bluesigen Riffrock alter Schule, Gitarrensoli und Drumorgien – handgemachte und ehrliche Rockmusik.

An fünfter Stelle folgten Halfway Decent. Das Trio macht schon seit 2008 gemeinsam Zeit die Bühnen Osnabrücks unsicher, und das merkte man der Performance auch deutlich an. Emotionaler Posthardcore, irgendwo zwischen vielleicht Hot Water Music und Fugazi angesiedelt, mit dem gewissen Funken Punkrock. Hier gab es zum Abschluss die wohl besteingespielteste Band des Wettbewerbs zu sehen, was vom Publikum auch mit reichlich Applaus honoriert wurde.

Die Gewinner wurden sowohl durch eine Jury, bestehend aus erfahrenen Musikern, Rock-in-der-Region-Veteranen, Konzert- und Festivalveranstaltern und Journalisten, wie auch durch einen Publikumsvote ermittelt. Die Jury-Beratung der mehr als 20 Jurymitglieder und die Auszählung der fast 400 abgegebenen Stimmzettel dauerte dann naturgemäß etwas länger. INTO THE WILD, die Gewinnerband aus 2011, wussten die Wartezeit aber mit ihrer freakigen Stoner-Groovemetal-Mischung adäquat zu versüßen.

Publikum und Jury waren sich dann auch absolut einig: HI! SPENCER werden mit großem Vorsprung die Rocker der Region 2012. Die junge Band aus dem Osnabrücker Südkreis darf sich auf 1000 Euro Bandförderung vom Landkreis Osnabrück sowie einen Auftritt auf dem Talge Open Air freuen. Spontan wurden Hi! Spencer dann auch noch direkt aufs kommende Schlossinnenhoffestival vom Uni-AStA eingeladen. Auf Platz zwei landeten die Osnabrücker HALFWAY DECENT. Hier winkt ein Tonstudioaufenthalt in der renommierten „Mühle der Freundschaft“ in Bad Iburg. DAY TO RESIST auf dem dritten Platz gewinnen Einkaufsgutscheine beim Hagener Bandmerchendiser MegaMerch. Die viertplazierten Northern Star gewinnen ein Bandfotoshooting beim Fotografen (und Bassisten) Maik Reishaus. Auch die fünftplazierten HOBO AT THE RAILROADSTATION gehen nicht leer aus: Der Ehrenpreis kommt vom Grünen Jäger, dem Unikeller, dem Big Buttinsky sowie dem Glanz&Gloria.

Die Ergebnisse:

Jurywertung:
1. Hi! Spencer (38,0%)
2. Halfway Decent (27,9%)
3. Day to Resist (12,1%)
4. Northern Star (11,2%)
5. Hobo at the Railroadstation (10,7%)

Publikumswertung:
1. Hi! Spencer (26,1%)
2. Halfway Decent (22,0%)
3. Day to Resist (21,0%)
4. Northern Star (16,1%)
5. Hobo at the Railroadstation (14,9%)

Gesamt:
1. Hi! Spencer (32,1%)
1000 Euro Bandkassenzuschuss vom Landkreis Osnabrück + Auftritt Talge Open Air + Auftritt AStA Schlossinnenhof Open Air

2. Halfway Decent (24,9%)
Tonstudioaufenthalt Mühle der Freundschaft

3. Day to Resist (16,6%)
Einkaufsgutschein 150€ MegaMerch + Einkaufsgutschein 100€ Session Music

4. Northern Star (13,7%)
Bandfotoshooting bei Maik Reishaus

5. Hobo at the Railroadstation (12,8%)
Ehrenpreis vom Grünen Jäger, Unikeller, Big Buttinsky und Glanz&Gloria

Vorheriger Beitrag
FINALE!!
Nächster Beitrag
Hi! Spencer treffen Landrat Lübbersmann
Menü