Fr. 4.12. | Chiffre | D’EMO | Much Better, Thank You | Privacy

Zur besseren Planung und für einen entspannteren Ablauf bieten wir Euch die Möglichkeit einer Voranmeldung für das Konzert an.
Ihr schickt uns einfach die
•Gruppengröße (1 ist auch eine Größe, aber sucht Euch doch am besten noch ein paar Leute zusammen),
•Vor- und Nachnamen der Personen
•E-Mail-Adressen der Gruppenmitgleider an

ridr1114@musikbuero.net
Voranmeldungen werden bis Donnerstag, 3.12.2020 23:55 Uhr entgegengenommen.

Im Gegenzug erhaltet Ihr eine gestaffelte Einlasszeit vor der eigentlichen Öffnungszeit,
habt damit Euren Sitzplatz sicher und helft uns bei der Planung.
Gruppengrößen dürfen 10 Personen nicht überschreiten, nach der Hälfte des Kontingenz‘ bleibt der Rest für die Abendkasse. So oder so: Die Plätze sind begrenzt. Also besser schnell anmelden.

Freitag, 4.12.2020
Einlass: 18:00 Uhr
Beginn 19:00 Uhr
AK: 5,-€
Haus der Jugend Osnabrück
Große Gildewart 6-9
49074 Osanbrück

Chiffre [80s Synthwave Postcore]…sind eine 4-köpfige Band aus Osnabrück, die moderne Härte, Mitsingmelodien und einen Hauch von 80er Nostalgie in ihren Songs verbinden.

D’EMO [Punkrock]Trotz bürgerlicher Karriere, fiesen Hairline-Problems und sonstigen Verfallserscheinungen folgen Sie dem Traum vom Dasein als Stadionrockstars . Mitsingbare Melodien, treibende Riffs, politische Attitüde, [Insert sonstige Band-Promo-Plattitüde] zeichnet den frechen Sound dieser Surfer Boys aus. Sie tun nur ein bisschen weh und haben verdammt viel Lust zu spielen. Bei Musik hört ihr Verständnis von Pluralismus auf: Elektronische Musik können andere. Manchmal braucht es für einen guten Abend eben nicht mehr als ein paar verzerrte Akkorde und Refrains zum Mitschreien. Vorhang auf!

Much Better, Thank You [Art Folk]…sind eine Art Folk Band aus Bramsche und Osnabrück.
Das zweites Album, The House is Moving, ist unterwegs und wird wohl noch 2020 veröffentlicht werden.
Mit ihrem „Art-Folk“, mit ihrer „Musik gegen das Vergessen – zum 70. Jahrestag der Befreiung des Konzentrationslagers Auschwitz“ – und der Single „Concrete Memories“ konnten Much Better, Thank You 2015 in der Presse und auch bei größeren Radiostationen beachtliche Erfolge verbuchen.
MBTYs Musik ist eine Mischung zwischen Indie-Folk und Kraut-Rock. Zusammengehalten werden die Songs aus dem Alltag fragender und gestresster Menschen, in die sich dann und wann auch schon mal ein Liebeslied hineinverirrt, durch Heidi Engels ausdrucksstarke Stimme. „Die Musik spiegelt alles wider, was uns bewegt und zur Verzweiflung treibt; sie hilft uns damit umzugehen.“
Wer Poems for Laila, PJ Harvey, Feist oder Patti Smith mag, wird sich sicher auch bei Much Better, Thank You und ihren Melodien wiederfinden.
Alles sehr eigenständig, manchmal überraschend – aber immer klar und eingängig.

Privacy [Alternative Rock]„Jemand anderes sein zu wollen ist eine Verschwendung deiner Person“. Ganz nach dem Motto von Kurt Cobain bleibt Privacy sich selbst und ihrer Musik treu.
So finden sich in ihrer Musik zwar viele unterschiedliche Einflüsse wieder, dennoch machen sie sich diese zu eigen und interpretieren diese immer anders. Melancholische Elemente und die helle, manchmal grelle Welt des Mainstream Pop-Rock – für Privacy schließen sie einander nicht aus. Geprägt sind ihre Songs daher meist von tragenden Strophen und druckvollen Refrains. Ungewöhnlich und charmant: Die Jungs wagen sich an das große Thema Powerballade, erinnern an Pop-Balladen der 90ziger.
Da Musik sich meist besser hören als beschreiben lässt gilt, besser zuhören als weghören.

Vorheriger Beitrag
Sa. 10.10. | 12Ender | Calling Orion | Frantic Age | Lego
Nächster Beitrag
Sa. 30.01. | Finale
Menü